Was ist Osteopathie ?

Spinal cord

Bei der Osteopathie handelt es sich um eine rein manuelle (ausschließlich mit den Händen durchgeführte) sehr sanfte Befunderhebungs- und Therapieform.

Die Philosophie der Osteopathie ist: ALLES LEBEN IST BEWEGUNG.

Damit ist gemeint, dass sich sämtliche Strukturen des Körpers in einem ständigen harmonischen aufeinander abgestimmten Rhythmus bewegen. Nur so ist ein reibungsloser Ablauf aller Körperfunktionen gewährleistet.

Durch bestimmte äußere Einwirkungen (z.B. Traumata wie Verletzungen, Zerrungen, Prellungen etc.) aber auch innere Faktoren, wie z.B. mentale und seelische Einflüsse (Einheit von Körper, Geist und Seele) werden im Körper Blockaden ausgelöst, die wiederum zu einer Starre im Gewebe mit nachfolgendem Stillstand aller Bewegung führen können.

Der Osteopath spürt mit seinen Händen ebensolche Dysfunktionen in den Geweben auf und hilft dem Körper durch gezielte Impulse Blockaden zu eliminieren und somit seine Balance wiederzufinden. Hierbei wird immer der Gesamtorganismus des Patienten betrachtet, also Skelett- und Muskelsystem (parietale Osteopathie), Eingeweide (viszerale Osteopathie) und das Nervensystem (kraniosakrale Osteopathie). Aufgrund dieser ganzheitlichen Betrachtungsweise ist es dem Osteopathen möglich, „Verkettungen“ von Störungen in weiter entfernte Bereiche des Körpers aufzuspüren. Deshalb kann es sein, dass ganz andere Bereiche des Körpers behandelt werden als diese, welche erkrankt zu sein scheinen.

Bei welchen Problemen kann Osteopathie helfen ?

Osteopathie hat ein sehr breites Behandlungsspektrum und kann somit auf folgenden Gebieten sehr hilfreich sein:

  • Orthopädische Probleme
  • Rehabilitation, z.B. nach schweren Operationen
  • Rückenprobleme (häufig bei älteren Tieren)
  • Chronische Schmerzzustände
    (um die Schmerzmittelgabe zu reduzieren)
  • Therapeutische Begleitung von Sporthunden
  • Revitalisierung alter Tiere
  • Sämtliche Krankheiten des Nervensystems
  • Internistische Erkrankungen, wie z.B.:
    chronische Magen-Darm-Beschwerden, Asthma,
    Stoffwechselstörungen, etc.